Erstbesteigung des Patscherkofel mit Sauerstoffmaske


Am 28. 6. 2009 gelang den Brüdern Bloch & Bloch die Erstbesteigung des 2246 m hohen Patscherkofel mit Sauerstoffmasken. Die Brüder wurden begleitet von zwei Sherpas und einem Kamerateam.
Bei günstigem Wetter konnte auf 2066 m ein erstes Basislager errichtet werden. Von dort startete die Expedition um 11.44 MEZ. Die Route führte über die kürzere und weniger steile Nordwand. Angespornt von ihren Fans erreichten Bloch & Bloch um 13.33 MEZ den Gipfel und konnten dort ihre Flagge mit dem Pfeifnudel-Logo hissen.

In einem hinreißend gelungenen Trailer können Sie sich einen Eindruck von diesem Abenteuer machen.



_______________________________

Chronik dieser unbschreiblichen Leistung

PK I       28. 6. 2009


9:48:34 MEZ

Die Expeditionsteilnehmer besteigen den Wagen und brechen nach Igls auf.

9:59:00 MEZ:
SMS eines Fans: „Aufrichtiger Zuspruch voller Zutrauen in Euer Durchhaltevermögen …“

10:15:44 MEZ, Talstation Patscherkofel-Bergbahn:
Die Expedition PK I startet mit 15 minütiger Verspätung.
Die Gruppe besteht aus den Brüdern Bloch, begleitet von zwei Sherpas ohne Namen, einem Kameramann und einer Fotografin.

1. Hindernis: die Eingangsbarriere der Seilbahn.
Verzögerung bis 10:20:13. Endlich können die Brüder und ihre Crew die Gondel besteigen.
In der Gondel erleidet einer der Sherpas einen Wadenkrampf. Michael Bloch nimmt einen Anruf entgegen: "Der eine erkundigt sich, ob der andere sich gemeldet hat." Offenbar wird entgegen ihren Ankündigungen weder der eine noch der andere kommen. In der Gruppe löst das Enttäuschung aus.


10:43:48 MEZ

Bergstation – Patscherkofel Schutzhaus, 1952 m Seehöhe,
Außentemperatur + 8 °C: Die Expedition setzt ihren Weg zu Fuß fort.



11:01:22 MEZ
Auf 2066m Seehöhe errichten die Sherpas ein erstes Basislager und servieren eine kräftige Jause. Florian B. macht einen letzten Meditationsschlaf.



11:44:17 MEZ
Die Expedition bricht vom Basislager Richtung Gipfel auf. Die Sauerstoffmasken stellen die Brüder vor ungeahnte Herausforderungen.



Die physische und psychische Belastung steigt mit jedem Höhenmeter.



12:22:46 MEZ

Das Seil reißt. Florian B. stürzt in die Tiefe. Michael B. setzt seinen Weg unbeirrt fort.



12:30:25 MEZ
SMS vom Yeti: Er habe aufgrund übermäßigen Alkoholkonsums am Vorabend verschlafen und sage seine Mitwirkung an der Expedition ab. In der Gruppe macht sich Unmut breit.

12:42:07 MEZ
Florian B. schließt zur Gruppe auf und sich wieder an.

13:13:13 MEZ
Zahlreiche Fans grüßen die präsumptiven Erstbesteiger und zeigen sich beeindruckt von ihrer Leistung. Ein junger Fan: „Mama, warum machen die das?“

13:29:02 MEZ
Michael B. verliert einen Schuh. Florian B. versucht, Michael B. zu überholen.



13:33:33 MEZ
Florian B. und Michael B. erreichen gleichzeitig den Gipfel. Sie werden von den beiden Sherpas triumphal empfangen und zeigen sich erschöpft, aber glücklich.



13:35:02 MEZ
Bloch & Bloch hissen am Fuß des Gipfelkreuzes die Pfeifnudel-Flagge.
Fans gratulieren und äußern ihre Zufriedenheit, dass weder Franzosen noch Bayern die Erstbesteigung gewagt haben. Weitere Fans freuen sich über die Gelegenheit, Erinnerungs-Fotos machen zu dürfen.

Die Expeditionsteilnehmer:







Sherpa Reinhold Schnizer
alias Reinhold M.

Sherpa Gerold Ladner
alias Dalai Ladner

Extremalpinist Florian Bloch

Extremalpinist Michael Bloch

Kameramann Martin Jenewein
 

1 Kommentar:

Eva Kumar hat gesagt…

mander, ihr warts super! ich hab den film bei seiner aufführung im rahmen der diesjährigen viennale in wien gesehen und habe geweint vor glück. der patscherkofel! mein heimathausberg! und ihr tapferen alpinisten! habt ihn praktisch bezwungen! das gemeinsame absingen des liedes "bergvagabunden" nachher hat zurück ins emotionale gleichgewicht geholfen. ich hoffe, ihr stellt euch neuen herausforderungen - vielleicht nicht nur bergmäßig. werner pirchners film :
http://bitly.com/aMI0ZF - vor allem der tanz ab min 5:38 hat mich denken lassen, dass eine art revue oder musical was wäre für euch!? oder nit?